Erfüllende Kommunikation

  • Schrift verkleinern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schrift vergrößern
Home Kartenset zur GfK 3 Beispiele Übungsheft Kartenset Übung - Bedürfniswortschatz erweitern

Kartenset Übung - Bedürfniswortschatz erweitern

E-Mail Drucken

Beispiel: Bedürfniswortschatz erweitern - bewusst spüren, wie es sich anfühlt, wenn Bedürfnisse erfüllt oder nicht erfüllt sind

Diese Übung ist geeignet, um die bereichernde und positve Energie von Bedürfnissen zu erleben und einen bewussten mit Bedürfnissen zu erlernen.
Vielleicht begegnen Ihnen während dieser Übung Bedürfnisse, die Sie sich bis jetzt oder für bestimmt Situationen noch nicht zugestanden haben.
Ermächtigen Sie sich dann selber und gestehen Sie sich dieses Bedürfnis ganz bewusst zu. Dies ist ein wichtiger Schritt, um ein gutes Selbstbild zu entwickeln und um nachhaltig neue und bereichernde Handlungsoptionen für sich zu finden.

  1. Benutzen Sie für das Erspüren von erfüllten Bedürfnissen die gelben Bedürfniswortkarten und die Gefühlswortkarten mit der roten  Schrift (angenehme Gefühle).
    Suchen Sie sich einige Bedürfniswortkarten heraus und spüren Sie nach, wie es sich anfühlt, wenn das jeweilige Bedürfnis erfüllt ist. Ordnen Sie ihnen die angenehmen Gefühle zu und registrieren Sie diese ganz bewusst. Genießen Sie diese Gefühle!

    Beispiel zur Inspiration:
    Bedürfnis   Gefühl    
    „Selbstbestimmung“   „frei“, „beschwingt“, „wach“    
    „Sicherheit“   „zufrieden“, „sicher“, „ruhig“    
    „Verbindung“   „berührt“, „wach“, „warm“    
    „das Leben bereichen“   „berührt“, „energievoll“    
    „Ruhe“   „wohlig“, „gelassen“, „entspannt“    
    „Akzeptieren“, „Annahme“   „erlöst“, „friedlich“, „ruhig“  

     

          Finden Sie weitere Möglichkeiten, Ihre erfüllten Bedürfnisse zu erspüren.

 

      2. Benutzen Sie für unerfüllte Bedürfnisse die gelben Bedürfniswortkarten und die Gefühlswortkarten mit der blauen Schrift (unangenehme Gefühle).   
          Suchen Sie sich einige Bedürfniswortkarten heraus und spüren Sie nach, wie es sich anfühlt, wenn das jeweilige Bedürfnis unerfüllt ist. Ordnen Sie ihnen die unangenehmen Gefühle
          zu.

          Beispiel zur Inspiration:

  1. Bedürfnis   Gefühl    
    „Selbstbestimmung“   „widerwillig“, „lustlos“, „unruhig“    
    „Sicherheit“   „unruhig“, „angespannt“    
    „Verbindung“   „einsam“, „kalt“, „verzweifelt“    
    „das Leben bereichen“   „betroffen“, „bestürzt“    
    „Ruhe“   „erschöpft“, „angespannt“    
    „Akzeptieren“, „Annahme“   „voll Schmerz“    

          Finden Sie weitere Möglichkeiten, unerfüllte Bedürfnisse zu erspüren.

 

 

Kartenset zur Gewaltfreien Kommunikation


Emotionale und soziale Kompetenzen stärken!

Geeignet für das Selbsttraining, für Kleingruppenarbeit, als Unterstützung in psychologischer Beratung und Coaching.

 


"Handlungen gegen unsere menschliche Natur führen unweigerlich zum Verlust des Wohlbefindens."
Jean Liedloff